Zufallsbild

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Liebe Erlinghäuserinnen und Erlinghäuser,

erstmals entrichte ich meine Grüße zum bevorstehenden Weihnachtsfest als Euer Ortsbürgermeister.

Thomas Schröder übernimmt in einer außergewöhnlich schweren Zeit das Amt des Bürgermeisters. Ich wünsche ihm hierfür alles erdenkliche Glück und ein geschicktes Händchen zur Führung unserer Stadt. Ebenso möchte ich den Dank des Ortes für seine geleistete Arbeit als Ortsbürgermeister in den vergangenen Jahren aussprechen. Seine gute Arbeit hat mit dazu beigetragen, dass unser Ort gut dasteht. Gerne werde ich diese Arbeit fortsetzen.

Als wir am Karnevalssonntag auf unseren Umzug wetterbedingt verzichten mussten, ahnte keiner, dass es für lange Zeit das letzte Fest sein sollte, welches wir feiern konnten.

Die Corona-Pandemie sorgte wenige Tage später für die Absage der ersten Veranstaltungen und führte dazu, dass bis zum Jahresende alles weitere ausfallen musste. Monatelang stand alles still. Enttäuscht mussten das Schützenfest und das Stadtschützenfest abgesagt werden, der „Weiße Sonntag“ konnte erst im September gefeiert werden. Vieles von dem, was unsere Dorfgemeinschaft belebt und ausmacht, war nicht mehr möglich. Selbst Gottesdienst waren betroffen.

Besonders schmerzlich war es, von den Menschen, die in diesem Jahr leider von uns gegangen sind, nicht in der vertrauten Art und Weise Abschied nehmen zu können.

Trotz dieser Umstände blieb es aber interessant im Ort. Zur Kommunalwahl traten zwei Kandidaten aus Erlinghausen zur Bürgermeisterwahl an. Rüdiger Nentwig zeigte sich als fairen Mitbewerber. Brigitta Wulf ging nach vielen, vielen Jahren als Betreuerin in unserem Familienzentrum in den verdienten Ruhestand. Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Zwei große Bauprojekte begleiten uns durch das Jahr und darüber hinaus. So sind viele fleißige Hände beim Umbau der Kirche tätig. Das Projekt „Alte Schule – Verein’t im Handwerk“ schreitet tatkräftig voran. Schon weit mehr als 1000 Arbeitsstunden wurden bisher in Eigenleistung erbracht. In und um die Schützenhalle wird fleißig weitergearbeitet, in der Hoffnung und Zuversicht, in 2021 das ausgefallene Jubiläumsschützenfest und das Stadtschützenfest feiern zu können.

Wenn wir nun vor einem Weihnachtsfest stehen, wie wir es noch nie erlebt haben, bei dem Kontakte stark eingeschränkt sind, weihnachtliche Vorfreuden nicht in bekannter Form stattfinden, unserer kleiner Weihnachtsmarkt ebenfalls abgesagt ist, sollten wir gerade deshalb den Gedanken des Weihnachtsfestes besonders leben, Familie, Freunde und Bekannte, Nachbarn und ganz besonders unsere kranken Mitbürger mit einem lieben Gruß oder einer freundlichen Aufmerksamkeit bedenken.

Danken möchte ich all den vielen stillen Helfern, die das gesamte Jahr über aktiv zum Wohl aller tätig sind. Stellvertretend sei hier unsere Frauengemeinschaft genannt und die Vereinsvorstände, die in diesem Jahr viele schwierige Entscheidungen treffen mussten, Günter Schulte, der die neuen Bänke an der Grotte gebaut hat, oder dem Team rund um den Aufbau des Weihnachtsbaumes.

Allen Erlinghäuserinnen und Erlinghäusern wünsche ich eine schöne Adventzeit, ein besinnliches Weihnachtsfest, ein gutes neues Jahr 2021 und vor allem Gesundheit.

Euer Ortsbürgermeister

Herbert Dülme